ULI Germany News

Jürgen Fenk zum Chairman von ULI Europe ernannt

Fenk lenkt ULI Europe bei der Umsetzung des neuen Strategieplans, der sich auf Wachstum, Bindung und Engagement der Mitgliedschaft konzentriert

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Peter Walker, +44 (0)20 7487 9586, peter.walker@uli.org; oder Catherine Gregory, catherine.gregory@uli.org

LONDON (9. Juli 2018) – Jürgen Fenk, Mitglied der Konzernleitung der SIGNA Group, wurde zum neuen Chairman von ULI Europe ernannt. Jürgen Fenk wird Nachfolger von Jon Zehner, Global Head der Client Capital Group für LaSalle Investment Management; er wird für eine Amtszeit von zwei Jahren auf ehrenamtlicher Basis tätig sein.

Fenk bringt umfassende ULI-Führungserfahrung in seine neue Rolle ein. Jürgen Fenk hat als langjähriges Mitglied von ULI gerade eine vierjährige Amtszeit als Chairman von ULIs zweitgrößtem National Council in Europa, dem ULI Germany, absolviert und bekleidet derzeit außerdem das Amt des Global Governing Trustee, ist Mitglied des Executive Committee von ULI Europe und ist Teil des ULI Global Board of Directors.

„Im Namen aller ULI-Mitglieder in Europa möchte ich Jon Zehner für seine visionäre Führung in den letzten zwei Jahren danken“, sagte Fenk. „Während Jons Amtszeit stieg die Mitgliederzahl von ULI Europe auf fast 3.500, Möglichkeiten für Mitglieder wurden erweitert, mehr National-Council-Veranstaltungen abgehalten, neue Product Councils geschaffen und Programme wie UrbanPlan vorangetrieben. Die Schaffung unseres neuen Strategieplans, der ULI Europe für die nächsten vier Jahre als Roadmap dienen wird, ist zweifellos eine der größten Leistungen von Jon als Chairman.“

Jürgen Fenk wird die Umsetzung des Strategieplans von ULI Europe leiten, der Teil des globalen ULI-Strategieplans ist und kürzlich vom Global Board of Directors des Instituts genehmigt wurde. Der Vierjahresplan zielt darauf ab, das Engagement der Mitglieder und ihren weltweiten Einfluss zu stärken. Der Strategieplan für Europa konzentriert sich auf fünf Schlüsselbereiche: die privaten und institutionellen Mitgliederzahlen in der Region erhöhen; die Position von ULI in Europa als führendem und richtungsweisendem multidisziplinären Netzwerk für Know-how im Bereich Immobilien- und Landnutzung stärken; National Councils und Product Councils ausbauen, damit sich das Engagement der Mitglieder weiter erhöht; auf von unserer Mission bestimmte Aktivitäten wie UrbanPlan und Advisory Services fokussieren, damit sich ULI von anderen Organisationen abhebt und eine finanziell belastbare Plattform für nachhaltiges Wachstum schaffen.

„In Europa befindet sich ULI in einer aufregenden Entwicklungsphase“, sagte Fenk. „Die Verabschiedung des neuen Strategieplans gibt uns den nötigen Fokus und die erforderlichen Investitionen, um unsere Mitgliedschaft zu vergrößern, unsere Netzwerke zu entwickeln und unsere Reichweite in ganz Europa zu erweitern. Wir werden mit dem Aufbau der einzelnen National Councils fortfahren, indem wir lokale Programme entwickeln und Mitgliederzahlen erhöhen, gleichzeitig werden wir aber den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den National Councils verstärken, um ein wirklich europäisches Netzwerk zu schaffen.“

„Die globale und multidisziplinäre Mitgliedschaft von ULI ist ein Alleinstellungsmerkmal unter den Immobilienorganisationen. Aufgrund seiner europäischen Ursprünge hat sich ULI schon immer stärker auf Kapitalmärkte und Finanzen konzentriert. Während wir unsere starke Präsenz in diesem Bereich beibehalten wollen, wünschen wir auch in anderen Sektoren und Disziplinen zu expandieren, damit wir den gesamten Immobilienmarkt abdecken“, fuhr Fenk fort. „Die Advisory Services sind Programme, mit denen wir unser Engagement im öffentlichen Sektor substanziell erweitern können. Während meiner Amtszeit als Chairman von ULI Germany haben wir in Frankfurt und Offenbach ein Beratungsgremium ins Leben gerufen. Das Gremium nahm nicht nur eine große Herausforderung für die Stadt im Bereich Immobilien in Angriff, sondern förderte auch das Engagement zwischen den Mitgliedern und ermöglichte so einen viel intensiveren Dialog zwischen ULI und den Kommunen. Ich möchte dieses Modell in anderen Städten in ganz Europa wiederholen.“

Fenk möchte auch die Zahl der Firmenmitglieder beim ULI steigern. „Aus meiner Zeit als Chairman von ULI Germany weiß ich aus eigener Erfahrung wie wichtig es ist, sinnvolle Partnerschaften mit führenden Immobilienentwicklern und Investoren zu schmieden. Der Ausbau der Mitgliederbasis vom ULI eröffnet neue Chancen für die Entwicklung von Inhalten, Programmen und Events.“

„Wir haben große Erwartungen daran, was ULI in Europa mit dem neuen Strategieplan erreichen kann und schätzen uns glücklich, Jürgen Fenk als neuen Vorsitzenden von ULI Europe und Leiter bei der Ausführung des Plans zu haben“, sagte Thomas W. Toomey, Global Chairman des ULI und Vorsitzender, CEO und Präsident von UDR, Inc. in Highlands Ranch, Colorado, USA. „Als Chairman von ULI Germany hat Jürgen Fenk seine Fähigkeit, das Engagement seiner Mitglieder zu erhöhen und in Kommunen bedeutenden Einfluss zu erzielen, bereits unter Beweis gestellt. Wir wissen, dass er genau der Richtige ist, in die nächste Wachstumsphase von ULI Europe zu führen.“

Jürgen Fenk trat der SIGNA Gruppe im Oktober 2017 bei und konzentriert sich dort hauptsächlich auf die Bereiche Banken, Kapitalmärkte, Kapitalbeschaffung und die neue Innovationseinheit. Zuvor war er Vorstandsmitglied bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), wo er für Immobilien, Fremdkapitalmärkte und Finanzinstitute zuständig war. Fenk verfügt über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Immobilien, Banken und Kapitalmärkte.

This entry was posted in News, Pressemitteilungen. Bookmark the permalink.

Comments are closed.