ULI Germany News

ULI Germany verleiht Leadership Awards 2018

Frankfurt, den 30. November 2018 – Am Donnerstag, den 29. November 2018 hat das ULI Germany zum 14. Mal in Offenbach am Main seine renommierten Leadership Awards verliehen. Mit dem Jurypreis zeichnet das ULI Germany herausragende Persönlichkeiten aus Immobilienbranche und Öffentlicher Hand aus, die mit ihrem Wirken helfen, den ULI Gedanken der kooperativen Arbeit an lebenswerten urbanen Räumen und nachhaltiger Stadtentwicklung umzusetzen. Verliehen werden die Awards in den Kategorien Young Leader, Innovation, Stadtplanung, Immobilienwirtschaft und Lebenswerk.

Young Leader

Die Preisträgerin der Kategorie Young Leader ist in diesem Jahr Lena Brühne, Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG. In seiner Laudatio auf die Gewinnerin sagte ULI Europe Chairman und Jurymitglied Jürgen Fenk, SIGNA Holding GmbH:

„Lena Brühne ist ein Vorbild für viel junge Frauen in unserer Branche. Enthusiasmus, Integrität, hohes Verantwortungsbewusstsein, sehr gutes Urteilsvermögen und überdurchschnittliches Engagement – all diese Eigenschaften finden sich im Werdegang und in der Persönlichkeit unserer diesjährigen Preisträgerin wieder. Diese Attribute verhalfen ihr zum erfolgreichen Abschluss zahlreicher Projekte.“

Innovation

Christoph Hoffmann, 25hours Hotel Company, konnte die Jury in der Kategorie „Innovation“ überzeugen. Laudator und Jurymitglied Prof. Dr. Johannes Busmann, Müller + Busmann GmbH & Co.KG, begründet die Wahl folgendermaßen:

„In Zeiten zunehmender Zweckbestimmung und Effizienz hat Christoph Hoffmann (gemeinsam mit seinen Partnern) den Blick auf die faszinierende Welt von Inspiration, Überraschung und Ideen gelenkt. In jedem der mittlerweile fast zehn Hotels ist die Suche nach dem Genius loci, nach Individualität und Emotionalität spürbar. Bewusst inszeniert er narrative urbane Räume, in denen Menschen auf Menschen neugierig sind, in denen man die Freude an Austausch und Begegnung verspürt. Beispielgebend haben sich die 25Hours zu Orten der Sehnsucht, Fantasie und Träume entwickelt und so der gesamten Branche neue Impulse vermittelt.“

Stadtplanung

Als Gewinner in der Kategorie Stadtplanung zeichnete die Jury Prof. ir. Kees Christiaanse, KCAP Architects&Planners, aus. Jurymitglied und Laudator Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg, kommentierte zur Wahl Christaanses:

„Im Städtebau, ähnlich wie in einer Wohnung, brauchen wir Regale, die schön sind, belastbar sind, erweiterbar sind, flexibel sind für das Ungewisse, das noch kommt – wir nennen das auch Zukunft. Die überzeugendsten Regale kommen oft aus der Werkstatt von Kees Christiaanse. Ich kenne niemanden sonst, der mit solch einer Klarheit auf das Faktische setzt, der die Mechanismen, die auf unsere gebaute Umwelt einwirken – die gesellschaftlichen, die politischen und die ökonomischen gleichermaßen – so präzise beschreiben kann.“

Immobilienwirtschaft

René Benko, SIGNA Gruppe, wurde von der Jury zum Preisträger in der Kategorie Immobilienwirtschaft ausgewählt. Laudator, Jurymitglied und Chairman des ULI Germany Gero Bergmann, Berlin Hyp, begründete die Wahl Benkos so:

„Der diesjährige Preis in der Kategorie ‚Immobilienwirtschaft‘ geht an einen Unternehmer ‚par excellence‘: René Benko hat ein unglaubliches Gespür für Marktopportunitäten. Er ist Gründer der Unternehmensgruppe Signa, die nach weniger als 20 Jahren zu den größten privaten Immobilieninvestoren Zentraleuropas zählt und zahlreiche Stadtraum bestimmende Investments und Developments realisiert hat. Die Immobilienprojekte der Unternehmensgruppe sind wahre Landmark-Vorhaben, die das Gesicht jedweder Stadt prägen. Sie sind von besonderer architektonischer Klasse und berücksichtigen Stadtentwicklungsaspekte in vorbildlicher Weise. René Benko glaubt wie kein anderer an die Zukunft der Innenstädte, was auch das immobilienwirtschaftliche Engagement seines Unternehmens im Retail-Segment auszeichnet.“

Lebenswerk

In der Kategorie „Lebenswerk“ überzeugte Dr. Walter Wübben die Jury. Jurymitglied Dr. Georg Reutter, DZ HYP, hielt die Laudatio auf den diesjährigen Preisträger:

„Herr Dr. Walter Wübben, Gesellschafter der ABG Gruppe, verfügt über eine mehr als 40-jährige Expertise in der Immobilienprojektentwicklung, insbesondere von großvolumigen Büro- und Geschäftshäusern in den Bestlagen deutscher Metropolen. Neben seinem herausragenden immobilienwirtschaftlichen Wirken sind auch die unternehmerischen Aktivitäten im Klinikbereich sowie sein Engagement im wissenschaftlichen und sozialen Stiftungswesen bemerkenswert. Die Leistungen von Herrn Dr. Wübben sind eine große Bereicherung für die Branche und für unsere Gesellschaft.“

 

Das angehängte Bildmaterial darf nur im Zusammenhang mit der Pressemeldung verwendet werden und ist ansonsten zu löschen.

Bildmaterial in Printqualität zum Download finden Sie hier.

This entry was posted in Events, News, Pressemitteilungen. Bookmark the permalink.

Comments are closed.