170626_uli_voluunteer_urbanplan
Urban Plan 2015
Urban Plan 2015

UrbanPlan

Das ULI Bildungsprogramm wird ab 2017 in deutscher Sprache angeboten

UrbanPlan

Jugend macht Stadt


UrbanPlan
 ist das ULI Bildungsprogramm für Schüler. In den USA entwickelt, wird es seit über 10 Jahren mit großem Erfolg an Schulen durchgeführt. UrbanPlan, der Projekttag der Stadtentwicklung kommt jetzt nach Deutschland. Kontakt: Gaby Wagner-Saunderson, gaby.wagner@uli.org.

Der Projekttag an Schulen ist konzipiert für Schüler der Oberstufe mit den Vertiefungsfächern: Geographie, Wirtschaft, Recht oder Sozialkunde.

Im Rahmen der Lerneinheit werden Fertigkeiten in Projekt- und Teamarbeit trainiert. Das lebendige Unterrichtsformat vermittelt Ansätze, wie komplexe Aufgaben und Entscheidungen ergebnisorientiert gelöst und präsentiert werden können.

Die aktive Einbindung von Freiwilligen (Real Estate Experten) aus der Immobilienbranche zeigt den Schülern die Aufgaben und damit verbundene Berufsfelder in der Immobilienbranche auf. Über die Experten aus der Branche erhalten sie fundiertes Feedback zu Ihren Ideen und Entwürfen.

Das Programm wird über Sponsorengelder getragen und ist für Schulen kostenfrei.

presentation-61-page-001

Ziele:

  • Die Schüler lernen die Komplexität der Entstehung der bebauten Umwelt kennen und entwickeln Verständnis für die Zusammenhänge, welche die Stadt- und Lebensräume prägen.
  • Das Programm hilft Jugendlichen die Verknüpfung von Immobilienwirtschaft und Stadtentwicklung zu verstehen; sie lernen Kompromisse einzugehen und Entscheidungen zu treffen. Sie gestalten als Team ihr Stadt-Projekt, nach ihren Vorstellungen.
  • UrbanPlan bereichert den Unterricht durch praxisnahe Projektarbeit.
  • Es erreicht auch Jugendliche denen ein Zugang zur Thematik (Stadtplanung / Immobilienbranche) über sozioökonomische- und kulturelle Hintergründe möglicherweise verwehrt bliebe.
  • Es motiviert Jugendliche, sensibilisiert sie für ihre Talente sowie Potentiale und setzt ihnen Anreize für Ihre Zukunft.
  • Das Programm stellt die Verbindung zwischen der Immobilienbranche und den Schulen / Schülern her.

 

Der Projekttag – Die Aufgabe – Der Wettbewerb

Ein Projektgebiet (Stadtname) soll unter Einhaltung diverser Anforderungen entwickelt werden.

  • Finanzaspekte: Rentabilität und daraus resultierendes Kaufgebot für die Fläche
  • Qualitative Aspekte: Unterbringung sozialer Einrichtungen und der Erhalt des öffentlichen Lebensraum
  • Planerische Aspekte: Freiraum vs. Bebauung, Dichte, Nutzungsmischung, Grünflächen

Je Projektteam sind vier Schülern folgende Zuständigkeiten anvertraut:

  • Direktor Strategie und Quartierentwicklung: Urbane Vision, Stadtstruktur
  • Direktor öffentliche Belange: Einbindung der Belange der ansässigen Bewohner und des Stadtrats
  • Direktor Finanzen: Rentabilität, Erstellung Angebot (über ULI App)
  • Direktor Marketing und Vertrieb: Bedarfsdeckung, Vermarktung

Ziel:

  • Die Schüler sollen als Team ein stimmiges Konzept für das Plan-Gebiet liefern, das wirtschaftlich rentabel ist.
  • Die Schüler müssen sich aktiv in ihre Rollen/Zuständigkeiten vertiefen, um ein umfassend schlüssiges Ergebnis zu erzielen. Gleichzeitig müssen sie als Team Entscheidungen treffen und einer gemeinsamen Idee folgen.
  • In direktem Austausch mit den Freiwilligen vertreten sie ihre Ideen und hinterfragen ihre Entscheidungen.  Der Lernprozess findet unmittelbar und erfahrungsbasiert statt – und ist damit substanziell.

Der Workshop:

Der Workshop findet an einem Tag statt. Die einzelnen Arbeitsschritte sind präzise zeitlich vorgegeben.

Die Moderatoren führen durch den Tag und koordinieren den Ablauf.

Der Workshop gliedert sich in folgende Bausteine:

Das Team entsteht:

  • Das Projektteam gründet eine Firma.
  • Rollenverteilung der Teammitglieder.
  • Moderatoren erläutern die Aufgabe und die Rahmenbedingungen für das Projekt.

Darstellen der Aufgabe:

  • Die Spielfelder und Gebäudemodelle, das Datenblatt mit den Fakten und die App zum Berechnen der Entwicklungsvorhaben wird erklärt.
  • Die Freiwilligen aus der Immobilienbranche stellen sich und ihren Beruf vor.

Durchführung der Planung:

  • Die Schülerteams arbeiten an ihrer Stadtentwicklung.
  • Die Freiwilligen unterstützen den Prozess als Ansprechpartner für Fragen und mit Tipps.

Präsentation:

  • Die Teams präsentieren nacheinander ihre Entwürfe dem Stadtrat und legen ihre Kalkulation offen.
  • Jeder Schüler nimmt dabei die vorgesehene Rolle ein.

Bewertung / Prämierung durch den Stadtrat:

  • Die Experten aus der Immobilienbranche geben konstruktives Feedback zu den Präsentationen.
  • Der Siegerentwurf wird prämiert.

 

Ressourcen

Im folgenden sind die Materialien sowie die beteiligten Personen aufgeführt, die bei der Umsetzung eines Workshops benötigt werden.

Überblick? https://www.youtube.com/watch?v=RPJVWQ_PuSA

Lehrkraft (Lehrer/Dozent):

  • Die Lehrkräfte vor Ort erhalten im Vorfeld eine einleitende Präsentation zum Ablauf und Inhalt des Projekttages. Die Anwesenheit der Lehrkraft am Projekttag ist gewünscht aber nicht zwingend erforderlich.
  • Für UrbanPlan geschulte Moderatoren führen die Schüler durch den Projekttag.

Materialien (pro Team):

  • Ein Spielfeld, auf dem das Projektgebiet abgebildet ist.
  • Gebäudemodelle (Wohnen, gemischtes Wohn-Gewerbe-Gebäude, Grünflächen, Einzelhandel usw.)
  • Erklärungstafeln (Faktenblätter) mit den Eigenschaften der Gebäude: Nutzung, Rentabilität, Bestimmungen zur Platzierung.
  • Ein Laptop auf dem eine App zur Kalkulation des Kaufangebotes bedient wird.

Beteiligte Personen:

  • Koordinator des ULI – Planung des Programms.
  • UrbanPlan geschulte Moderatoren leiten den Projekttag und sind für die Logistik der Materialien zuständig.
  • Experten: 4-5 freiwillige berufstätige aus der Immobilienbranche aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Die Freiwilligen werden im Vorfeld des Programms mit Präsentationen und Videos in das Themengebiet eingeführt. Sie unterstützen die Moderatoren während des Tages.
  • Die Lehrkraft vor Ort stellt das Projekt als Vorbereitung zum Projekttag vor. UrbanPlan stellt hierzu gerne Material zur Verfügung. Sie können die Moderatoren während des Projekttages unterstützen.

Schulen / Räumlichkeiten:

  • Die Schulen stellen einen Unterrichtsraum mit Beamer zur Verfügung.
  • Personal der Schule kann anwesend sein, ist allerdings nicht zwingend erforderlich.

Pilot / Testemoninals:

  • UrbanPlan wurde im Dezember 2016 erfolgreich an drei Bildungseinrichtungen in Deutschland getestet. Alle drei Institutionen haben ihre Interesse für eine Wiederholung des Projekts in 2017 angemeldet.

Johannes Boventer, Allianz Real Estate: “Urbanplan ist eine wunderbare Gelegenheit fuer junge Talente (Schueler und Studenten) in einer realitaetsnahen Fallstudie spielerisch die unterschiedlichen Berufsgruppen der Immobilienbranche kennenzulernen. Urbanplan hat mir die Moeglichkeit gegeben, an meine alte Universitaet zurueckzukehren, um dort jungen motivierten Studenten bei fragen zur Case Study und zu ihrem zukuenftigen beruflichen Werdegang weiterzuhelfen. Time to give back.

Ayosha Orth, Duff & Phelps REAG GmbH: “Ein Planspiel, welches Studenten wie Schüler, Professoren wie Lehrer sowie Experten und Laien zusammenbringt und fasziniert die grundlegenden urbanen Fragestellungen – live – zu diskutieren und anzuwenden. Das Highlight für mich persönlich: Selbst der Schulleiter war begeistert von seinen bis in die Haarspitzen motivierten Schülern – es scheint nicht die Regel zu sein! Eine spannende Methode urbane Prozesse in den Mittelpunkt zu stellen: sozusagen eine Mischung aus Age of Empires und Monopoly.“

Jens Hintze, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG  : „Zu sehen mit welchem Engagement die Studenten bei der Sache war zeigt deutlich, dass die Idee und das Konzept von ULI absolut richtig ist. Learning by doing anhand einer realistischen Fallstudie unter der Einbindung von Experten aus der Praxis ist dem reinem theoretischen Lernen deutlich überlegen“

Prof. Christiane Thalgott, Stadtbaurätin München i.R. : “Urban plan stellt eine realistische alltagstaugliche Aufgabe, die für  junge Leute aus ihrer Lebenswelt heraus gut vorstellbar ist. Das ist  anregend und lehrreich. Das straffe Zeitmanagement aus Lernen am Objekt mit Diskussionen und Entscheidungen und, falls gewünscht, professionellem Input ist inspirierend für alle Beteiligten. Interesse am Thema bei jungen Leuten wecken, auch damit sie Veränderungen in ihrer Umgebung besser verstehen. Sie haben mit Urban plan die Chance einen spannenden Tag zu gestalten ggf. mit eigener Vorbereitung oder aber mit keinem oder nur minimalem eigenen Aufwand.

Für die Immobilienwirtschaft bietet das Programm die Chance etwas aus der üblichen Rolle des Bösewichts, der Veränderungen im Quartier verantwortet, zu kommen.”

Experten aus der Industrie:

  • Sie bringen mit Ihre Berufserfahrung und ca. 2 Stunden für die Vorbereitung des Projekttages. Sie werden auf Ihren Einsatz vorbereitet.
  • Am Projekttag stehen Sie als Ansprechpartner für die Lernenden mit Rat und Tat zur Seite und als Mitglied des “Stadtrats” sind Sie Teil der Jury, um die beste Planung des Tages zu prämieren.

Sie selbst trainieren Ihre Fähigkeiten im Teamwork, in Kommunikation, Einflussnahme und Verhandlung mit den jungen Talenten. Es hilft Ihnen die Sichtweise der Jugendlichen vor Ort zu verstehen. Sie sind an der Quelle von neuen Ideen und anderen Blickwinkeln auf die Wünsche an Stadtentwicklungen.

UrbanPlan bietet Ihnen die Chance mit anderen engagierten Professionals, die Immobilienwirtschaft zu vertreten und den Jugendlichen zu erklären und Ihnen die Berufswelt und Aufgaben der Immobilienwelt nahezulegen. Entdecken Sie die Talente der Zukunft!

Sie vertreten die Immobilienbranche und Berufe in der Stadtentwicklung! Stellen Sie dar wie unterschiedlich die Anforderungen und Möglichkeiten in der Immobilienbranche sind.

Interessiert?

Bitte kontaktieren Sie Gaby Wagner-Saunderson, email: gaby.wagner@uli.org.

 

Bildungseinrichtungen Schulen/Universitäten:

UrbanPlan: Ein Projekttag für Ihre Lernenden für die Oberstufe oder junge Studenten (Immobilienbranche, Geographie, Recht, Wirtschaft).

Ihre Teilnahme ist kostenfrei; die Durchführung wird von Sponsorengeldern getragen.

Das Planen und Umsetzen von Immobilien- und Stadtteilprojekten ist ein faszinierender Vorgang, der uns alle angeht. Schüler und junge Studenten werden praktisch und nachvollziehbar in die Welt der Stadt- und Raumplanung eingeführt.

Was bringen Sie als Schule oder Institution ein?

  • Die Lehrkraft stellt den Projekttag den Teilnehmern vorbereitend kurz vor. Die Materialien hierzu inklusive eines Videos werden zur Verfügung gestellt. Die Anwesenheit des Lehrers/Dozenten am Projekttag ist möglich und willkommen, aber nicht zwingend erforderlich.
  • Am Projekttag einen Ansprechpartner für Zugang und Vorbereitung des Schulungsraums.
  • Maximal 30 Lernende pro Projekttag.
  • Beamer für Präsentationen und Videos.
  • Einen Raum für die Durchführung des Projekttages
  • Tische und Stühle für die Lerngruppen (je vier) und die Jury.

Die Lernenden werden von professionellen Moderatoren und den Experten durch den Tag geführt.

Die Experten werden dann als “Stadtrat” die beste Präsentation am Ende des Tages auszeichnen!